2018-01-05-Jahreshauptversammlung - Feuerwehr Stadt Naila Startseite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TimeLine_ > Berichte Verein > 2018_Verein
Jahreshauptversammlung Feuerwehr Naila
105 Einsätze in 2017 absolviert
Große Ehrung für Berthold Weindl

105 Mal ist die Freiwillige Feuerwehr Naila im vergangenen Jahr ausgerückt. Darunter allein 67 Einsätze mit technischer Hilfeleistung, so die Ausführungen von Kommandant und Kreisbrandmeister Hans Münzer. Brände, Fehlalarme, Sicherheitswachen und Erkundigungseinsätze bildeten den Rest innerhalb von 365 Tagen. So kamen im vergangenen Jahr insgesamt 1350 Einsatzstunden zusammen.Der Kommandant sprach hier seinen ganz großen Dank an alle Firmen und Betriebe in Naila und Umgebung aus, die ihre Mitarbeiter zum Einsatzdienst freistellten. Natürlich ging sein Aufruf und seine Bitte dies weiter zu tun, denn in der jetzigen so schwierigen Zeit wird jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau dringend gebraucht. Als besonderes Highlight hob Münzer die Übergabe neuer Einsatzhelmehervor. 150 Helme hat die Stadt Naila für alle Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der fünf Nailaer Feuerwehren angeschafft, und zusätzlich noch eine große Anzahl an Schutzkleidung.

Im voll besetzten Unterrichtsraum im Feuerwehrhaus Naila sprach Vorsitzender Gerhard Wagenlechner vor Bürgermeister Frank Stumpf, zahlreiche Passive und Fördermitglieder, so einigen Stadträten über Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Höhepunkt war natürlich das Frühlingsfest mit einer Großübung der Superlative beim Autohaus Wolfrum. Das Schlachfest für die Bevölkerung in den Wintermonaten, großer Familiengrillabend, Kameradschaftsabend in Culmitz und der Jahresabschlussadventsabend.Wenn man den aktiven Dienst des gesamten Jahres mit den gesamten Festivitäten zusammenrechnet, dann fällt alles in die Rubrik Idealismus im Ehrenamt zu Gunsten der Bevölkerung, so Vorsitzender Wagenlechner.Wo aber der Vorsitzende den Finger hob und detailliert darauf einging ist die Aufforderung nach mehr Mitglieder. Dies ist dringend notwendig, denn was wäre, wenn die Feuerwehr einmal gebraucht würde, und niemand kommt. Die Feuerwehr Naila ist eine sehr gut ausgestattete Feuerwehr und für alle Einsätze gerüstet.

Marco Wagenlechner, als Verantwortlicher für den gesamten Fuhrpark hielt einen Rückblick auf das, was für den Erhalt der Fahrzeuge alles in 2017 getan wurde, und bedankte sich beim Bürgermeister, dass auch immer wenn was war, die Mittel bereit gestellt wurden. Er erwähnte, dass bei uns doch die Fahrzeuge immer älter werden, und dadurch auch Reparatur anfälliger sind. Das älteste Fahrzeug wird in diesem Jahr 33 Jahre alt.

Jugendwart Dieter Häßler  ging in einem kurzen Bericht auf die Aktivitäten der Jugendgruppe ein. Wie sich herausstellte, war es wieder ein bewegendes Jahr. Derzeit besteht die Jugendgruppe aus acht Jugendlichen und einen Jugendlichen im Alter zwischen 8-12 Jahren. Hier kam der Aufruf nach mehr Jugendlichen deutlich, der Jugendwart rief zur Werbung auf.

Bürgermeister Frank Stumpf sprach lobenswerte Worte über das was im vergangenen Jahr alles wieder geleistet wurde. Die unzähligen Stunden in allen Bereichen, ist nicht hoch genug zu respektieren. Freiwillig Tag und Nacht das gesamte Jahr zum Wohle und zum Schutz der Bevölkerung da zu sein, da kann die Anerkennung nicht groß genug sein. Stumpf dankte allen für das beispiellose Engagement. Der Bürgermeister ging auch noch einmal ausführlich auf die Aufgaben einer Kommune für den Feuerschutz ein. In der Stadt Naila ist es eine Selbstverständlichkeit alles zu tun für den Feuerschutz und den immer schwieriger werdenden technischen Hilfeleistungen. Vor allem steht an erster Stelle, dass die Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen ordentlich ausgerüstet sind, und das entsprechende Material vorhanden ist.

Schriftführer Michael Gräf kann das Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben. Zu seinem Nachfolger wurde Max Bodenschatz gewählt.

Vorsitzender Gerhard Wagenlechner nahm eine außerordentliche Ehrung vor. Berthold Weindl wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt und da er auch über lange Jahre in der Feuerwehrführung tätig war, zum Ehrenmitglied ernannt.

Ehrungen und Beförderungen:
Heidi Barth - Hauptfeuerwehrfrau
Barth Stefan - Hauptfeuerwehrmann
Bodenschatz Max - Hauptfeuerwehrmann
Mahall Frank - Löschmeister

50 Jahre Zugehörigkeit - Berthold Weindel

Zahlen und Fakten 2017:
105 Einsätze bei 1350 Einsatzstunden
1211 Schläuche wurden in der Schlauchpflege bei 307 Stunden gewartet.
326 Stunden wurden in der Atemschutzwerkstatt benötigt.
12536 Kilometer wurden mit den Fahrzeugen zurückgelegt.





Design by M.Gräf #durchwahl112 www.durchwahl112.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü